AAA
Menü

Geplante Projekte:

Inhalt

    Ausbau des Obergeschosses des Fair & Mehr Eine-Welt-Ladens Schwaig zum Zwecke von Bildungs- und Begegnungsmaßnahmen
    Lokaler Akteur:
     Fair & Mehr Eine-Welt-Laden Kolibri Schwaig e.V.

    Im Rahmen des Umbaus des Fair & Mehr Eine Welt Ladens Kolibri in Schwaig sollen im 1. 0G Räume für Bildungsangebote entstehen, die auch außerhalb der Ladenöffnungszeiten zugänglich sind. Zur Nutzung entsteht ein größerer Veranstaltungsraum, ein kleiner multifunktionaler Raum für Bewirtung und Materialien sowie sanitäre Anlagen. Es ist angedacht, in den Räumen Workshops, Vorträge, Seminare, Kinderveranstaltungen und Treffen interessierter Bürger*innen zu den Themen fairer Handel, Nachhaltigkeit und enkeltaugliche Nutzung der natürlichen Ressourcen durchzuführen.

    Ausbildung für Geflüchtete und Asylbewerber*innen zu Assistenzschwimmlehrer*innen
    Lokaler Akteur:
    Stiftung Deutschland schwimmt

    Nach der erfolgreichen Durchführung des ebenfalls durch LEADER geförderten Projekts ,,Ausbildung für Menschen mit geistiger Behinderung zu Assistenzschwimmlehrer*innen" soll auch der Zielgruppe der Geflüchteten das Ausbildungskonzept angeboten werden. Zu bereits interessierten Jugendlichen und Erwachsenen wird die Zielgruppe in Schulen, Flüchtlingsinitiativen und über die Zeitung angeworben. Ca. 8 - 10 Personen können an der Ausbildung teilnehmen. Diese umfasst ein Wochenende mit 15 Unterrichtseinheiten inkl. Praxisteil und Lehrübung. Der Deutsche Schwimmlehrerverband zertifiziert die Ausbildung .

    Bau eines Brotbackofens
    Lokaler Akteur:
    FANS Förderverein an der Neunkirchener Schule e.V.

    Die Schulfamilie in Neunkirchen a. S. möchte auf einer öffentlich zugänglichen Stelle (im Schulbereich) einen Brotbackofen errichten. Der Bau erfolgt ehrenamtlich durch die Eltern und die Schulfamilie. Es soll so das generationsübergreifende Miteinander gefördert und gestärkt werden sowie ein Treffpunkt für Jung und Alt entstehen (Kinder von Kita, Hort, Schule; Förderverein; Eltern: Seniorenheim; Gemeinde). Der Brotbackofen kann von der gesamten Gemeinde und all ihren Vereinen genutzt werden.

    Errichtung eines Kulturwanderweges in Alfeld
    Lokaler Akteur:
    Kulturverein Alfeld e.V.

    Der Kulturverein Alfeld e.V. möchte im Rahmen des 50-jährigen Landkreisjubiläums einen Kulturwanderweg errichten, der die besondere Geschichte der Ortsteilung/ Wiedervereinigung (auf ca. 4 Erklärtafeln) erlebbar macht. Startpunkt ist der Wanderparkplatz Rinntal, der Kulturwanderweg kann mit anderen Wanderwegen kombiniert werden. Das Projekt wird von Ehrenamtlichen des Vereins umgesetzt. Im Eröffnungsjahr sollen Führungen angeboten werden und es soll eine Dorfchronik erstellt werden.

    Errichtung eines wettergeschützten Meditations- und Rückzugsortes
    Lokaler Akteur:
    Röthenbacher Kunstförderverein e.V.

    Am Flussufer der Pegnitz, gegenüber dem entstehenden Neubaugebiet „Schnackenhofkarree“, soll ein Angebot der Ruhe mit Ausblick über das Pegnitztal in ehrenamtlicher Arbeit geschaffen werden. Der Meditationsort, ein ca. 16 m² großer wettergeschützter Platz, soll im Stil eines Säulen-Pavillons in Holzbauweise errichtet werden und für die gesamte Öffentlichkeit zugänglich sein. Nach Fertigstellung ist geplant, Aktionen wie Meditationskurse und angeleitete Teezeremonien durchzuführen. Der Meditationsort soll vom Künstlerhaus (50 m entfernt) verwaltet und gepflegt werden.

    Erstellung von Infotafeln im Rayon der Festung Rothenberg
    Lokaler Akteur:
     Heimatverein Schnaittach 1892 e.V.

    Auf dem Fußweg vom Festungsparkplatz zur Festung Rothenberg sowie auf dem neu ausgeschilderten Festungsrundweg sollen Info-Tafeln aufgestellt werden, die auf die Geschichte der Festung und der Ganerbenburg hinweisen.

    Beispiele:

    • Waschweiher mit Waschhaus
    • Schneckenbrunnen
    • Kalkofen mit Kalkgruben

    Fahrrad-Service-Station
    Lokaler Akteur:
     AVANTI - Mobile Zukunft Schwarzenbruck e.V.

    Errichtung einer Fahrrad-Service-Station am Plärrer in Schwarzenbruck, um die alternative Mobilität gegenüber dem Auto attraktiver zu gestalten. Die Servicestation

    • ermöglicht mithilfe von Werkzeug Reparatur- und Servicearbeiten am Fahrrad
    • ermöglicht durch eine Fahrradhalterung die leichte Befestigung des Fahrrades
    • ist kostenlos nutzbar rund um die Uhr
    • enthält eine Luftpumpe, die auch für Kinderwägen/Rollstühle geeignet ist
    • enthält einen QR-Code zur Nutzung einer Online-Gebrauchsanweisung

    Vermittlung moderner Technik durch Krippen-Umbau
    Lokaler Akteur:
    Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen am Sand e.V.

    Der Verein beabsichtigt, eine Krippe des Krippenweges Neunkirchen so umzubauen, dass diese per Knopfdruck automatische Bewegungen darstellt. Das Projekt soll ausschließlich von Jugendlichen ab 12 Jahren umgesetzt werden, unter Betreuung von Uwe Fleischer, dem Ansprechpartner für das Projekt, und verfolgt das Ziel, technische Umfänge und MINT-Inhalte an junge Menschen zu vermitteln. Die wichtigsten inhaltlichen Bestandteile sind dabei die mechanische Umsetzung sowie die Software-Programmierung. Neben der eigentlichen Funktion der Krippe steht das Tüfteln und die Lösungsfindung im Vordergrund, da kein Bausatz vorhanden ist. Das Ergebnis kann auf dem jährlich stattfindenden Krippenweg in Neunkirchen von der Bevölkerung genutzt werden.

    Umgesetzte Projekte:

    Inhalt

      Aktionstag 24h Pegnitztal


      24h Pegnitztal

      Lokale Akteurinnen: Rachel Pellkofer und Pia Plaßmann

      Die lokalen Akteurinnen machten mit einem Aktionstag  am 16.07.2022 auf die Schönheit des Pegnitztals aufmerksam und ermöglichten den Austausch zwischen Alteingesessenen und Zugezogenen, Stadt- und Landmenschen, Künstler*innen und Nicht-Künstler*innen. 
      An verschiedenen Orten zeigten Künstler*innen aller Art ihre Kunst - von Hohenstadt bis Rupprechtstegen. Der Aktionstag machte die Kunst einem lokalen Publikum zugänglich.

      An allen Veranstaltungsorten wurden Ausstellungen und Bühnen für Konzerte oder Lesungen aufgebaut. Zu erkennen waren die Veranstaltungsorte einheitlich durch rote Luftballons mit 24h-Pegnitztal-Logo und 24h-Pegnitztal-Plakate. Die meisten Besucher*innen bewegten sich mit dem Fahrrad oder zu Fuß durch das Tal. Programmflyer wurden bereits in der Werbephase verteilt.

      800hmr Rundwanderweg
      ab Pommelsbrunn

      Lokaler Akteur: Thomas Ketterer Pommelsbrunn

      In Anlehnung an den beliebten 1000hmr-Rundwanderweg sollte ein weiterer, 800 Höhenmeter umfassender Rundwanderweg, in der Region entstehen.

      Für den 800hmr (ca. 17 km) Rundwanderweg wurden etwa 500 Wegtafeln benötigt, welche ehrenamtlich durch Herrn Ketterer angebracht wurden.

      Anbau eines Freisitzes
      für die Freiwillige Feuerwehr Rummelsberg

      Lokaler Akteur: Freiwillige Feuerwehr Rummelsberg e.V.

      Der Akteur wollte mit dem Bau eines überdachten Freisitzes einen geeigneten Platz im Freien für das gesellschaftliche Miteinander errichten, da das Feuerwehrhaus über keinen geeigneten Platz verfügt. Der Freisitz soll die Kameradschaft und Begegnung der Ehrenamtlichen und interessierten Bürger*innen fördern und stärken. Nachn Feuerwehr-Einsätzen bietet der Freisitz Platz zur Nachbesprechung, zur Ausbildung und zum gegenseitigen Austausch von Jung und Alt.

      Ausbildung für Menschen mit geistiger Behinderung
      zu Assistenzschwimmlehrer*innen

      Lokaler Akteur: Stiftung Deutschland Schwimmt

      Die Stiftung Deutschland schwimmt möchte Menschen mit Handicap (aus dem Landkreis Nürnberger Land) die Chance geben, sich als Schwimmerlehrer*in zu qualifizieren. Für die spezielle Ausbildung wurde der theoretische Teil in einfacher Sprache mit Praxiselementen verknüpft. Die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat vom Deutschen Schwimmlehrerverband. sowie werden die ersten 5 bei dem Kooperationspartner NÜBAD-FLIPPER in den Schwimmkursen eingesetzt.

      DorfKino
      Alfeld

      Lokaler Akteur: Kulturverein Alfeld e.V.

      Der Kulturverein Alfeld e.V. wollte das kulturelle Angebot in der Gemeinde Alfeld erweitern und die Allgemeinheit in Form von Kunst und Kultur zu fördern. Mit dem „DorfKino Alfeld“ unterstütz der Akteur insbesondere die Kinder- und Jugendarbeit, indem Programmkino für alle Altersklassen gezeigt wird. Initiiert worden ist das Projekt in Mecklenburg-Vorpommern durch den Filmklub Güstrow e.V.. Ziel des Projektes ist die Stärkung der Dorfgemeinschaft und die Ergänzung des Ferienprogramms.

      Errichtung eines Glockenturms
      in Gotzenberg

      Lokaler Akteur: Dorfgemeinschaft Gotzenberg

      Die Dorfgemeinschaft von Gotzenberg errichtete im Ort einen Glockenturm, die Glocke wurde von einer Bewohnerin gespendet. Der Bau erfolgte ehrenamtlich von der Bevölkerung.

      Der Glockenturm ist jetzt Treffpunkt für die Bürger*innen vor Ort. Durch den gemeinsamen Bau des Turms wurde die Dorfgemeinschaft gestärkt und es können Gottesdienste und gemeinsame Feste am Turm stattfinden.

      Erweiterung des Lehrbienenstandes Feucht
      mit einem offenen Pavillon

      Lokaler Akteur: Zeidel-Museum Feucht e.V.

      Im Zuge der Erstellung eines Zeidel-Pfades mit mehreren Stationen durch das Zeidel-Museum in Feucht sollte auch die letzte Station, der Lehrbienenstand, baulich verbessert und erweitert werden. Der Lehrbienenstand wurde mit einem offenen Holzanbau mit Dach und Sitzgelegenheit sowohl für die Besucher*innen des Museums als auch für die praktischen Imkerschulungen erweitert.

      Fahrradwerkstatt: Sicherheitsaktion

      Fahrradwerkstatt:
      Sicherheitsaktion

      Lokaler Akteur: FabLab Nürnberger Land e.V.

      In der Fahrradwerkstatt des FabLab Nürnberger Land e.V. arbeiten ehrenamtliche Betreuer*innen und Flüchtlinge gemeinsam daran, Fahrräder zu reparieren und verkehrssicher zu machen. Die Fahrräder können so Flüchtlingen zur Verfügung gestellt werden und ermöglichen es ihnen mobil zu sein. Hauptziel ist die Integration zu unterstützen. Um sich zugleich dem Spracherwerb und dem Vermitteln deutscher Strukturen zu widmen und dabei handwerklich und technisch anzuleiten, kümmert sich immer je ein Betreuender um je einen Flüchtling.

      JEDER
      sollte Schwimmen können

      Lokaler Akteur: Stiftung Deutschland Schwimmt

      Die Stiftung plante für den Landkreis Nürnberger Land möglichst viele ehrenamtliche Schwimmlehrer*innen von Schwimmvereinen, Volkshochschulen, der Wasserwacht und DLRG für das Thema Schwimmen lernen mit behinderten Kindern zu sensibilisieren.

      In einem Tagesworkshop erhielten die Teilnehmenden Einblick zu dem o. g. Thema, um mögliche Blockaden, Vorurteile und Ängste zu überwinden.

      Kunst im Fluss
      - Kunst in der Pegnitz

      Lokaler Akteur: Förderverein Kunstmuseum Hersbruck e.V.

      Das Projekt “Kunst am Fluss - Kunst in der Pegnitz” ist ein Projekt des Vereins Kunstmuseum Hersbruck (160 Mitglieder).

      Im Sommer 2018 wurden entlang der Pegnitz und im Stadtgebiet Hersbruck verschiedene Kunstwerke aufgestellt und inszeniert. 

      Mit dem Bauwagen raus in die Natur

      Mit dem Bauwagen
      raus in die Natur

      Lokaler Akteur: CVJM Lauf e.V.

      2021 erwarb der Akteur einen gebrauchten Bauwagen, dieser steht nun auf einer Wiese. Die neue „CVJM-Wiese“ dient als Treffpunkt für Gruppenstunden und Veranstaltungen, v.a. für Kinder und Jugendliche. Allerdings musste  der Bauwagen renoviert werden: Deshalb wurde ein Projekt gestartet, um den Bauwagen wieder aufzumöbeln. Unter fachkundiger Anleitung älterer Vereinsmitglieder machten sich einige Jugendliche ans Werk. Das Dach wurde geschliffen und frisch gestrichen, die Dachrinnen erneuert. Auf einem alten, zusätzlich gespendeten Wagen wurde eine Siebdruckplatte verbaut. Seitdem kann der Wagen als Tisch oder Bühne genutzt werden. Ein System zur Mülltrennung hilft, Müll zu vermeiden und richtig zu entsorgen.
      Kinder und Jugendliche sind begeistert von „ihrem“ Bauwagen.

      Neubau von Boulebahnen
      auf dem Gelände des TSV Rückersdorf 1904 e.V.

      Lokaler Akteur: TSV Rückersdorf 1904. e.V.

      Ziel war die Erweiterung der angebotenen Sportarten des TSV Rückersdorf e.V. um generationsübergreifende Aktivitäten. Boule (oder auch Pétanque) ist eine Sportart, die ab 10 Jahren bis ins hohe Alter gespielt wird. Die neue Anlage ist für Jedermann, auch für Nicht-Mitglieder, auf dem Gelände des TSV entstanden. 

      Offener Bücherschrank Leinburg

      Offener Bücherschrank
      Leinburg

      Lokaler Akteur: Ehrenamtliche aus der Gemeinde Leinburg (Bücherschrankpaten)

      Da es in Leinburg keine öffentliche Bücherei gibt, entstand die Idee zur Errichtung eines offenen Bücherschranks, an einer gut frequentierten Stelle. Durch den öffentlich zugänglichen Bücherschrank konnte das Angebot deutlich verbessert werden. Der Bücherschrank entstand in einer strapazierfähigen und wetterfesten Bauweise. Die Bücherschrankpaten kümmerten sich um die Errichtung und danach um Pflege und Bestückung des Bücherschranks.

      „Stadt, Land - im Fluss“
      - Mitgestaltungsmöglichkeiten für alle

      Lokaler Akteur: Kulturbahnhof Hersbruck e.V.

      Der Akteur will mit der Bildungsreihe zum Nachdenken anregen und Ideen und Impulse für das eigene Handeln geben. Die öffentlichen Veranstaltungen werden in Form von Diskussionsrunden, Vorträgen, Lesungen und Konzerten stattfinden. Dabei geht es um Fragen einer zukunftsfähigen Gestaltung der Stadt im Hinblick auf Kultur, Partizipation und ökologische Nachhaltigkeit. Durch Musikveranstaltungen soll auch der Unterhaltungswert nicht zu kurz kommen.

      Tageshospiz
      - Herberge der Lebensfreude

      Lokaler Akteur: Ehrenamtliche Hospizinitiative der Caritas Nürnberger Land

      Das „Tageshospiz - Herberge der Lebensfreude“ soll schwersterkrankte Menschen unterstützen, die eigene Selbständigkeit zu behalten, soziale Kontakte anzubieten und einen Austausch mit anderen Betroffenen ermöglichen. In der Herberge kann man sich den ganzen Tag oder halbtags aufhalten. Es findet gemeinsames Essen und Möglichkeiten zur Beschäftigung statt. Seit 2002 werden in der Regel zweimal pro Jahr neue Ehrenamtliche ausgebildet, die im ambulanten Hospizdienst eingesetzt werden.

      Projekt Vogelfrei, Projekt Unterstützung Bürgerengagement

      Vogelfrei
      ein Kunstprojekt am Altdorfer Roßweiher

      Lokaler Akteur: Ullrich Reuter, Altdorf b. Nürnberg

      Gemeinsames Kunstprojekt mit der Künstlergruppe Thomas Reuter/Gerda Enk aus Winterhausen im Vorfeld der Wallenstein-Festspiele. Mit konkretem Bezug zum geschichtlichen Hintergrund und der aktuellen Darstellung der Wallenstein-Festspiele soll ein künstlerischer Blick auf gesellschaftliche Außenseiter*innen (Geflüchtete, Vertriebene) damals und heute geworfen werden. Zugleich stimmt das Projekt Bürger*innen und Gäste der Stadt auf das kulturelle Großereignis ein und wirbt für einen Besuch der Festspiele. Ziele des Projekts:

      • Künstlerische Annäherung an die historisch-politische Ambivalenz sowie Einstimmung auf und Werbung der Wallenstein-Festspiele
      • Vernetzung von Kulturschaffenden und regionalen Akteurinnen und Akteuren
      • Sensibilisierung von Altdorfer Jugendlichen für Geschichte und das aktuelle lokale Großereignis im Rahmen eines von Künstler*innen begleiteten Kreativ-Projekts (Workshop)

      Wandertafeln
      Altdorfer Wanderwege

      Lokaler Akteur: Sektion Altdorf des Deutschen Alpenvereins e.V.

      Die Sektion Altdorf des Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die veralteten Wandertafeln der Altdorfer Rundwanderwege zu erneuern (15 Rundwanderungen mit einer Gesamtlänge von 115 km). Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums wurden die Wandertafeln komplett erneuert, für alle Wanderwege werden QR-Codes mit weiteren Informationen auf den Tafeln aufgebracht.

      Wasserlauf am Sittenbach

      Wasserlauf
      am Sittenbach

      Lokaler Akteur: Obst- und Gartenbauverein Kirchensittenbach u. U.

      Der Obst- und Gartenbauverein Kirchensittenbach hat einen Wasserlauf am öffentlichen Spielplatz der Gemeinde gebaut und wird diesen nachhaltig pflegen. Der Spielplatz liegt in unmittelbarer Nähe des Sittenbachs, dadurch hat es sich angeboten, Wasser mittels einer Wasserhaltung oberhalb des Spielplatzes anzustauen und über eine Rohrleitung dem Spielplatz zuzuführen. Über einen aus Natursteinen gelegten Bachlauf entstand am Ende ein kleiner See (ca. 10 cm tief), von wo das Wasser wieder zurück in den Bach geleitet wird. Kindern kann durch den Wasserlauf das Element Wasser und der Umgang mit diesem spielerisch nähergebracht werden.