AAA
Menü

Landrat des Landkreises Nürnberger Land
Armin Kroder

Armin Kroder, geboren am 6. März 1973, stammt aus Neunkirchen am Sand, wo seine Eltern einen Vollerwerbsbauernhof mit Direktvermarktung betrieben. Nach dem Besuch der Grundschule in Neunkirchen absolvierte er das Paul-Pfinzing-Gymnasium in Hersbruck und leistete anschließend seinen Grundwehrdienst ab. Danach studierte er Rechtswissenschaften in Erlangen. Nach dem Abschluss seines Studiums führte ihn sein Referendariat zu mehreren Stationen in der Region Nürnberg. Neben dem Amtsgericht Hersbruck, einer Rechtsanwaltskanzlei und Siemens gehörte dazu auch das Landratsamt des Landkreises Nürnberger Land.

Seine berufliche Laufbahn begann Kroder beim Verwaltungsgericht in Regensburg, wo er mit 27 Jahren Richter wurde. 2002 folgte sein Wechsel zum Landratsamt Nürnberger Land als Leiter der Abteilung Öffentliche Sicherheit und Ordnung und Personennahverkehr. Diese Funktion übte er aus, bis er 2008 zum Landrat des Landkreises Nürnberger Land gewählt wurde. Von 2014 bis 2017 war Kroder Ratsvorsitzender der Europäischen Metropolregion Nürnberg, danach trat er das Amt des Stellvertretenden Ratsvorsitzenden an. Seit 2013 ist er im Bezirksrat beim Bezirk Mittelfranken in Ansbach vertreten, 2018 wurde er zum Bezirkstagspräsidenten gewählt.

Mit seiner Ehefrau Britta hat er zwei Söhne und eine Tochter. Seine Hobbys sind Squashspielen und Kochen sowie die fränkische Sprache und Kultur. Zudem schätzt er eine beschauliche Stunde mit einem guten Buch.

Sie erreichen Armin Kroder über das Büro des Landrats oder das Kontaktformular

 

Im Mittelpunkt meiner Politik stehen die Bürger*innen im für mich attraktivsten Landkreis Bayerns. Für sie setze ich mich ein, unabhängig von ihrer politischen Gesinnung, Herkunft,  Alter, Geschlecht, Religion oder Sprache. Als Landrat bin ich Ansprechpartner für alle großen und kleinen Sorgen oder auch Ideen der Menschen, meine Türe und meine Ohren sind offen! Wo auch immer es geht, werde ich helfen.

Armin Kroder

Stellvertretender Landrat 
Helmut Brückner

Helmut Brückner, geboren am 27. Oktober 1963,  ist seit 20 Jahren in der CSU aktiv und seit 2008 im Kreistag vertreten. Daneben ist er für die CSU im Jugendhilfeausschuss sowie in den Ausschüssen für Gesundheit und Soziales und für Bildung, Sport und Kultur engagiert.

Er hat seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten im Landratsamt absolviert und war danach zehn Jahre in der Sozialhilfeverwaltung beschäftigt, weshalb ihm die dortigen Strukturen und Abläufe bestens bekannt sind. 1993 ist er zur Stadt Lauf gewechselt und hat sich neben seiner Tätigkeit im Personalamt zum Verwaltungsfachwirt und Verwaltungsbetriebswirt fortgebildet.

Von 2002 bis 2014 war Brückner 1. Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Happurg. Seitdem ist er auf freiberuflicher Basis für Kommunen unterstützend im Beitragswesen tätig und seit 2017 Büroleiter beim Landtagsabgeordneten Norbert Dünkel.

Helmut Brückner ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und engagiert sich ehrenamtlich bei der Feuerwehrkapelle Happurg, im Diakonieverein Albachtal und im Sportclub Happurg.

Der Landkreis Nürnberger Land ist meine Heimat, seine Bürgerinnen und Bürger sind meine Nachbarn. Mit diesem Grundgedanken möchte ich generationenübergreifend und bürgernah im Alltag Ihr Ansprechpartner und im Kreistag Ihr Stellvertreter sein. 

Helmut Brückner

Erster Weiterer Stellvertreter des Landrats 
Robert Ilg


Der langjährige Sprecher der Kreistagsfraktion der Freien Wähler, Robert Ilg, ist seit Mai 2020 Erster Weiterer Stellvertreter des Landrats und seit 2008 Mitglied des Kreistags des Nürnberger Landes. Hauptamtlich bekleidet er seit 2010 das Bürgermeisteramt der Stadt Hersbruck, für die er seit 2002 im Stadtrat aktiv ist. Außerdem engagiert sich Robert Ilg im Vorstand des Bayerischen Städtetages und im Hauptausschuss des Deutschen Städtetages.

Darüber hinaus wurden ihm die Aufgaben des Verwaltungsratsvorsitzenden des Kommunalunternehmens Stadtwerke Hersbruck, des Aufsichtsratsvorsitzenden der HEWA GmbH, des Verwaltungsratsvorsitzenden der Fackelmann Therme Hersbruck, des Vorsitzenden des Schulverbands und Schulverbunds Hersbrucker Schweiz, des Zweckverbands VHS Hersbrucker Schweiz sowie des Zweckverbands Kommunale Verkehrsüberwachung Nürnberger Land übertragen. Er ist Stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats der Sparkasse Nürnberg, Verwaltungsratsmitglied im Sparkassenverband Bayern und Mitglied des Kommunalbeirats der Versicherungskammer Bayern. 

Wichtig ist Robert Ilg die sachliche und lösungsorientierte Herangehensweise an die Themen im Nürnberger Land, die die Menschen im Landkreis bewegen. 

"Parteipolitik ist im Kreistag fehl am Platz! Wir brauchen eine Zusammenarbeit über alle Fraktionsgrenzen hinweg. Die Menschen, die uns gewählt haben, erwarten zu Recht ein konstruktives Miteinander."

Robert Ilg

Zweite Weitere Stellvertreterin des Landrats
Gabriele Drechsler

Gabriele Drechsler, geboren am 25. September 1959, lebte zunächst in Gelsenkirchen, wo sie nach Besuch von Grund- und Realschule eine Ausbildung zur pharmazeutisch-technischen Assistentin absolvierte und an der Lehranstalt für pharmazeutisch-technische Assistentinnen arbeitete. 1986 zog sie nach Franken: zuerst nach Fürth und einige Jahre später ins Nürnberger Land. Sie erlernte den Beruf der Textilreinigerin und eröffnete mit ihrem Lebensgefährten eine Textilreinigung in Feucht. Im Jahr 2002 legte sie die Meisterprüfung ab, 2007 erfolgt die Einsetzung zur öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für das Textilreiniger-Handwerk. Als Obermeisterin der Textilreiniger-Innung Mittelfranken setzt sie sich vor Ort, aber auch landes- und bundesweit für die Belange ihres Handwerks ein. Daneben unterrichtet sie an der Berufsschule Nürnberg sowohl Auszubildende als auch Jugendliche in Sprachintegrationsklassen.

Neben ihrem Beruf ist das politisch-gesellschaftliche Engagement Drechslers große Passion: Seit 2014 ist sie Kreisrätin, seit 2017 Fraktionssprecherin, seit 2020 Zweite Weitere Stellvertretende Landrätin.

Zusammen mit ihrem Lebensgefährten lebt sie in Schwarzenbruck bei Feucht und hat eine erwachsene Tochter. Wenn es ihre Zeit erlaubt, kocht sie gerne oder macht lange Spaziergänge durch den Landkreis.

Für das Wohl und eine gute Zukunft aller Bürgerinnen und Bürger meines Landkreises zu kämpfen, das ist mir Herzenssache, geleitet von der Idee, zwischen den Fraktionen gut zusammenzuarbeiten und besonderen Einsatz für die zu zeigen, die im ländlichen Raum außergewöhnlich herausgefordert sind, die Jugendlichen und Seniorinnen und Senioren!

Gabriele Drechser