AAA
Menü

Bunter Besuch im Landratsamt: Die Faschingsgesellschaft Feucht-fröhlich erfreut mit Show und Tanz

NÜRNBERGER LAND (lra) – Ein dreifach donnerndes Helau auf den Rosenmontag: An diesem Tag beehrt nach althergebrachter Tradition die Faschingsgesellschaft Feucht-fröhlich das Landratsamt. Tanzmariechen und Garde sorgten für eine fröhliche Unterbrechung des Amtsalltags.

Die "Schutzgarde des Landrats" in Aktion: Die Garde der Faschingsgesellschaft Feucht-fröhlich und der Elferrat im Hintergrund. Foto: LRA

Um halb elf ertönten Akkordeonklänge und gut gelaunte Rufe in den Gängen des Laufer Landratsamts: Der Elferrat holte Landrat Armin Kroder, den Ersten Weiteren Stellvertretenden Landrat Robert Ilg und die Zweite Weitere Stellvertreterin Gabriele Drechsler ab, um sie ins Foyer zu führen. Dort lieferten Junioren-Mariechen Marie und Zeidler-Mariechen Nina beeindruckende Solo-Shows ab und holten sich den Applaus der Belegschaft des Amts. Landrat Kroder, Robert Ilg, Gabriele Drechsler und Niels Herbert wurden mit den Orden der Faschingsgesellschaft geehrt, ehe die Mädels der Schutzgarde des Landrats ihr Können unter Beweis stellten und einen eleganten Gardetanz aufführten. Das tröstete über das Fehlen des Männerballetts hinweg – ein Sportunfall verhinderte einen Auftritt –, das viele im Publikum schmerzlich vermissten. Auch die Kindertanzgruppe war leider zu sehr mit Darbietungen anderswo beschäftigt, wird aber im nächsten Jahr wieder gespannt erwartet. 

„Manche fragen sich, ob man in diesen Zeiten noch Fasching feiern darf“, sagte Landrat Kroder in einer kurzen Ansprache. „Meine Antwort ist: Ja, es ist Ausdruck unserer Kultur und unserer Demokratie, und wenn man sich diese Freude und die gute Laune in diesen nicht so leichten Zeiten versagen würde, würden diese nur noch schwerer.“ Er dankte allen vor und hinter den Kulissen der Faschingsgesellschaft, die diese tollen Angebote ermöglichen, und ließ sich dann dazu überreden, mit dem Elferrat, seiner Schutzgarde, Robert Ilg und Gabriele Drechsler und vielen aus dem Publikum zum Abschluss eine Polonaise zu tanzen.

Diesen Artikel teilen auf