AAA
Menü

Das Landratsamt Nürnberger Land möchte Mitglied im „Familienpakt Bayern“ werden

NÜRNBERGER LAND (lra) – Das Landratsamt Nürnberger Land möchte am 20. April 2023 Mitglied im „Familienpakt Bayern“ werden. Die bayernweite Initiative will das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der unternehmerischen Wahrnehmung schärfen und Arbeitgeber*innen neue Impulse für familienfreundliche Personalpolitik geben. Das Landratsamt lädt Unternehmen aus dem Landkreis dazu ein, diesem Netzwerk beizutreten.

Seit 20 Jahren steht die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Fokus des Bündnisses für Familie/Kreisentwicklung im Landkreis Nürnberger Land. Auf die Bedürfnisse von Eltern mit Kindern soll in besonderem Maße Rücksicht genommen werden, um den Landkreis attraktiv für Familien und damit zukunftsfähig zu machen. Familienförderung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Deshalb engagieren sich Vertreter*innen aus Politik, Kirche, Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden im Bündnis für Familie. Nun möchte der Landkreis selbst Mitglied beim bayernweiten Netzwerk „Familienpakt Bayern“ werden und lädt die Unternehmen des Landkreises ein, gemeinsam am 20. April dem Netzwerk beizutreten.

„Unsere Wirtschaft braucht Fachkräfte, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ein familienfreundliches Klima ist deshalb besonders wichtig. Jede Maßnahme zählt. Der ‚Familienpakt Bayern‘ liefert Anregungen und Informationen und bietet eine Plattform, um sich mit anderen Unternehmen über ganz konkrete Maßnahmen auszutauschen“, erläutert Landrat Armin Kroder die Entscheidung für die Mitgliedschaft im Familienpakt.

Verschiedene familienfreundliche Maßnahmen wie flexible Arbeitszeiten, zahlreiche Teilzeitmodelle, Home-Office-Möglichkeiten, die betrieblich gestützte Ferienbetreuung oder auch eine Kinderbetreuung am Buß- und Bettag tragen im Landratsamt Nürnberger Land dazu bei, Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können. „Damit schaffen wir die notwendige Flexibilität für Familien“, so Kroder.

Unternehmen aus dem Landkreis können das kostenfreie Angebot nutzen, wenn sie ebenfalls Mitglied im Familienpakt Bayern werden.  Sie erhalten dann neue Impulse, Fachinformationen und praxisnahe Hilfestellungen, um die innerbetriebliche Familienfreundlichkeit zu verbessern. Die Positionierung als familienfreundlich kann dabei über das Familienpakt-Logo sowie eine Urkunde sichtbar gemacht werden. Außerdem ermöglicht der „Familienpakt Bayern“ den Betrieben, sich untereinander zu vernetzen und sich über Herausforderungen einer familienfreundlichen Personalpolitik auszutauschen. Eine Registrierung ist binnen weniger Minuten möglich. Die Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung am 20. April findet sich im Veranstaltungskalender des Landratsamts.

Mit dem 2015 ins Leben gerufenen „Familienpakt Bayern“ verfolgen die Bayerische Staatsregierung, der Bayerische Industrie- und Handelskammertag e. V. (BIHK), die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und der Bayerische Handwerkstag (BHT) das Ziel, das Zukunftsthema Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der unternehmerischen Wahrnehmung zu schärfen. Weiterführende Informationen zum Familienpakt gibt es unter www.familienpakt-bayern.de.

Diesen Artikel teilen auf