AAA
Menü

Wohnberatungsteam besucht TABEA-Musterhaus

NÜRNBERGER LAND (lra) – Das Wohnberatungsteam des Landkreises berät Menschen zur unfallsicheren, barrierefreien Gestaltung ihrer vier Wände. Um sich auf dem neuesten Stand zu halten, besuchte es jüngst die TABEA-Musterwohnung in Roth. Dort konnten sich die Berater*innen die neusten technischen Errungenschaften zu diesem Thema ansehen.

Das Wohnberatungsteam mit Gerhard Kunz vom Landratsamt Roth (3. von links) und Kerstin Stocker, Leiterin des WinWin Freiwilligenzentrums (6. von links), beim Erproben des Treppenlifts der TABEA Musterwohnung. Foto: LRA Roth

Das Wohnberatungsteam im Nürnberger Land berät interessierte Menschen im ganzen Landkreis individuell und kostenfrei, wie sie ihre Wohnungen so gestalten können, dass sie bis ins hohe Alter und trotz möglicher Einschränkungen sicher und selbstbestimmt im eigenen Zuhause wohnen können. Dem Team ist es wichtig, stets auf dem neuesten Stand zu bleiben, was technische Hilfsmittel angeht. Deswegen besuchte es die TABEA Musterwohnung in Roth, wo sich viele unterstützende Einrichtungsgegenstände live erleben lassen.

TABEA ist eine Abkürzung und steht für Technik, Alltag, Barrierefreiheit, Erleben, für Alle. Neben vielen Tipps zu Einrichtungs- und Sanitärgegenständen zeigt TABEA technische Hilfen, die ein gutes Wohnen ermöglichen. Gerhard Kunz, Mitarbeiter des Landratsamts Roth, entwickelte und realisierte die Wohnung gemeinsam mit der Unterstützung von 26 Handwerker*innen. Man merkt ihm an, dass TABEA für ihn eine Herzensangelegenheit ist. Er führte das Wohnberatungsteam aus dem Nürnberger Land mit großem Engagement durch die Wohnung und erläuterte dabei nicht nur viele Details, sondern ließ den Besuch auch alles selbst ausprobieren. Lichtschranken, automatische Türöffnungen und -schließungen, gut ausgearbeitete Beleuchtungskonzepte – um nur einige zu nennen - machen den Alltag in den eigenen vier Wänden komfortabler und sicherer. Das moderne Bad zeigt, wie man sich dank höhenverstellbarer Waschbecken, ebenerdiger Dusche und modernem Dusch-WC auch mit eingeschränkter Mobilität gut selbstständig versorgen kann. Das Team öffnete Fenster mit dem hierfür angeschafften Verlängerungsstab, fuhr den in ein normales Ehebett integrierten höhenverstellbaren Bettrahmen in verschiedene Positionen und bestaunte die Möglichkeiten eines Dusch-WCs. Auch den vor dem Haus installierten Treppenlift probierten die Gäste gerne aus. Theoretisch kannten die Wohnberater*innen aus ihrer Ausbildung all diese Möglichkeiten und Hilfsmittel bereits; diese nun auch in der Praxis sehen und ausprobieren zu können empfanden alle als große Bereicherung. Die Impulse werden sie für zukünftige Beratungen ins Nürnberger Land mitnehmen.

Wer an einem kostenlosen Wohnberatungsgespräch interessiert ist, kann sich beim WinWin Freiwilligenzentrum unter der Telefonnummer 09123 950 6888 oder unter der E-Mail wohnberatung@nuernberger-land.de melden. Im Erstgespräch fragt das Freiwilligenzentrum ab, worum es bei der Beratung in erster Linie gehen soll und welche Anliegen die Interessierten haben. Dann gibt es den Beratungswunsch an eine Person aus dem Wohnberatungsteam weiter, die einen Termin mit den Interessierten vereinbart und dann persönlich vorbeikommt, um mit ihnen die Wohnung oder das Haus zu begehen und sie zu hilfreichen Maßnahmen zu beraten.  

Diesen Artikel teilen auf