AAA
Menü

Niedrigwasser im Nürnberger Land

NÜRNBERGER LAND (lra) – Aufgrund der anhaltenden Trockenheit ist die Wasserführung vieler Bäche und Flüsse im Landkreis Nürnberger Land erheblich vermindert. Bürger*innen können dem Wasserwirtschaftsamt Nürnberg niedrige Wasserstände melden. Zudem empfiehlt das Landratsamt Nürnberger Land derzeit kein Wasser aus Gewässern zu entnehmen.

Symbolbild Pegnitz; Foto: Frank Boxler

Zur Beurteilung der Gesamtsituation bei den Wasserständen im Nürnberger Land werden Kenntnisse insbesondere auch über kleine Gewässer benötigt. Mit den vorhandenen Mitteln ist keine dauerhaft flächendeckende Beobachtung aller Gewässerabschnitte möglich. Engagierte Bürger*innen können dem Wasserwirtschaftsamt Nürnberg unter poststelle@wwa-n.bayern.de außergewöhnlich niedrige Wasserstände oder das gänzliche Trockenfallen von Gewässern oder Gewässerabschnitten mitteilen. Weitere aktuelle Informationen zu den bayerischen Gewässern und dem Niedrigwasser-Lagebericht Bayern gibt es unter www.nid.bayern.de.

Bei den derzeitigen Verhältnissen können Wasserentnahmen aus Flüssen, Bächen und Seen aber auch aus Brunnen und Quellen, beispielsweise zur Gartenbewässerung, zur Schädigung der Gewässer sowie der Flora und Fauna führen. Das Landratsamt Nürnberger Land empfiehlt deshalb dringend, die Wasserentnahme aus Oberflächengewässern wie auch aus dem Grundwasser auf ein absolutes Mindestmaß zu beschränken oder völlig darauf zu verzichten. Falls sich die Situation weiter verschärft, werden möglicherweise Anordnungen, welche die Wasserentnahme gänzlich untersagen, erforderlich.

Diesen Artikel teilen auf